Regionaler Bahnverkehr Schweiz-Italien ab Sonntag wieder normal

Regionaler Bahnverkehr Schweiz-Italien ab Sonntag wieder normal

Der regionale Bahnverkehr zwischen der Schweiz und Italien findet wieder weitgehend zur Normalität zurück und erleichtert die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs, insbesondre in der Grenzregion. Unter bestimmten Auflagen bzw. Kontrollen im Hinblick auf mögliche Covid – 19 Infizierte unter den Reisenden. Nachdem eine entsprechende Lösung für den Fernverkehr bereist gefunden war, blieb diese für den regionalen Verkehr zunächst noch offen.Offenbar sahen allerdings die Verantwortlichen in der Schweiz und in Italien die Notwendigkeit auch rasch eine Lösung für den Regionalverkehr zu finden und kamen so zusammen, um eine entsprechende Intervention vorzubereiten. Genau diese war dann auch Thema in einem weiteren Gespräch zwischen den beiden Frauen, das am vergangenen Donnerstag stattfand.

Ziel dieses Treffens, war es wohl eine rasche und schnell umsetzbare Lösung zu finden, die denn grenzüberschreitenden Schienenverkehr wieder so gut wie möglich ohne Fahrplanreduzierungen ermöglicht. Zuvor war die Entscheidung der Italiener den Bahnverkehr zwischen der Schweiz und Italien im angesichts der Corona-Pandemie vorübergehen einzustellen heftig kritisiert worden.

SBB

Diese wurden jetzt zumindest teilweise wieder zurückgenommen. Nach einer Vereinbarung der italienischen Transportministerin Paola de Micheli und der Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga wird in Kürze der grenzüberschreitende Verkehr zwischen Italien und der Schweiz wieder nahezu unberührt stattfinden.

Beide Entscheidungsträgerinnen hatten sich zu einem gemeinsamen Dialog untereinander und mit den beteiligten Zuggesellschaften beider Ländet zusammengefunden, um eine Lösung in dieser regionalen Angelegenheit zu finden. Im Ergebnis werden die Züge der SBB ab Sonntag wieder ohne Einschränkungen auf der bisherigen Strecke zwischen der Schweiz und Italien verkehren.

Nach dreimonatiger Unterbrechung teilte dann die SBB am vergangenen Donnerstag auch öffentlich mit, dass künftig zwischen dem Tessin und der Lombardei der regionale Schienenverkehr wieder stattfinden wird. Die betroffenen TILO Regionalzüge werden ab kommenden Sonntag wieder ohne Beschränkungen nach dem bekannten Fahrplan fahren.

Die Aufnahme des grenzüberschreitenden Verkehrs der SBB soll nun zeitnah von den Bahnen in die Praxis umgesetzt werden. Der Fernverkehr wird allerdings zunächst noch einigen Einschränkungen unterliegen. So sollen jeweils zwei Züge entlang der Gotthard- und der Simplonlinie eingesetzt werden.

Von Seiten der italienischen Regierung wurden im Zuge der Wiederaufnahme zudem Gesundheitskontrollen vorgeschrieben. Die von der italienschein Regierung bestimmten Maßnahmen, sollen durch das italienische Zugpersonal durchgeführt werden. Geschehen soll dies von italienischer Seite und zwar an den Bahnhöfen Chiasso bzw. Domodossola.

Weiterhin wird ausdrücklich darauf hingewiesen, bestehenden Hygienemaßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus und dessen Ausbreitung einzuhalten. Gemeint ist damit ausdrücklich das Tragen einer Mund-Nasenmaske im Zug , das Einhalten eines Mindestabstands von einem Meter und das regelmäßige Händewaschen.